Eine Art der Fehlgeburt, bei welchem das befruchtete Ei sich in der Gebärmutter einnistet, aber sich nicht zu einem Embryo weiterentwickelt.

Natürliche Prozesse steuern dies häufig selbst und stoßen die Fruchthöhle ab. Einige Frauen sind sich dessen nicht einmal bewusst und glauben, dass sich ihre Menstruation verspätet hat.

Normalerweise wird das Windei bis zu der achten Schwangerschaftswoche abgeblutet.

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie überdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert