Dieser Test misst die Konzentration des luteinisierenden Hormons (LH), das den Eisprung auslöst.

Etwa 24 bis 36 Stunden, bevor eine Eizelle aus dem Eierstock (Eisprung) freigesetzt wird, ist dieses Hormon im Urin deutlich erhöht und kann mit Anti-LH-Antikörpern auf einem Teststäbchen nachgewiesen werden.

Einfachere Tests zeigen solch einen Anstieg in Doppellinien. Moderne Geräte haben sogar digitale Anzeigen. Einige Testverfahren können auch den Östrogen- oder den Östradiolspiegel messen.

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie überdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert