Was In der Schwangerschaft Nicht Essen

Du bist endlich schwanger und fragst Dich was Du in der Schwangerschaft nicht essen solltest?

In der Schwangerschaft ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung besonders wichtig, da sie nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die Entwicklung Deines ungeborenen Kindes beeinflusst. Es gibt bestimmte Lebensmittel, Kräuter und Getränke, die man in der Schwangerschaft nicht essen oder trinken sollte, um potenzielle Risiken zu minimieren.

Aber keine Angst die Ernährung während der Schwangerschaft ist keine komplizierte Wissenschaft. Das Wichtigste ist eine ausgewogene Ernährung. Es gilt im Allgemeinen: Konsumiere, was dir gut tut und schmeckt, mit einigen Ausnahmen.

Hier sind einige Empfehlungen die Dir dabei helfen herauszufinden, welche Lebensmittel Du während der Schwangerschaft besser vermeiden solltest.

  1. Rohe tierische Produkte: Verzichte auf rohe oder halbgare tierische Produkte wie rohes Fleisch, rohe Wurst (Salami, Mett, Tartar), roher Fisch (Sushi) oder ungekochte Eier. Diese können Krankheitserreger wie Toxoplasmose, Salmonellen oder Listerien enthalten, die für Schwangere und ihre Babys gefährlich sein können. Durch gründliches Kochen werden diese Keime abgetötet, was die Sicherheit erhöht. Tartar, Mett und Salami
  2. Rohmilchprodukte: Rohmilch und Rohmilchprodukte sollten vermieden werden, da sie ebenfalls das Risiko von Listerien erhöhen können. Diese Infektion kann schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben, einschließlich Fehlgeburten, Frühgeburten oder lebensbedrohlichen Krankheiten. Pasteurisierte Milchprodukte werden erhitzt, um potenziell schädliche Bakterien abzutöten, was das Risiko einer Infektion erheblich reduziert. Was darf ich in der Schwangerschaft nicht essen?
  3. Meeresfrüchte mit hohem Quecksilbergehalt: Große Raubfische wie Haie, Schwertfische und Makrelen können einen hohen Quecksilbergehalt aufweisen, Der Verzehr von Meeresfrüchten mit hohem Quecksilbergehalt während der Schwangerschaft kann das Risiko von Entwicklungsproblemen beim Fötus erhöhen. Quecksilber kann das Nervensystem des ungeborenen Kindes schädigen, was zu neurologischen Problemen, Entwicklungsverzögerungen und anderen Gesundheitsproblemen führen kann. Es ist ratsam, auf diese Sorten zu verzichten und stattdessen auf fettarme Fischsorten wie Lachs oder Forelle zurückzugreifen. 7
  4. Koffeinhaltigen Getränke: Eine übermäßige Aufnahme von Koffein sollte vermieden werden, da es mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten in Verbindung gebracht werden kann. es kann die Gefäße verengen und damit die Sauerstoffzufuhr zum Mutterkuchen (Plazenta) verringern, was zu einer Entwicklungsstörung bei Deinem Baby führen kann. Deswegen ist es empfehlenswert den Konsum von koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee, Schwarzer Tee, Grüner Tee, Oolong Tee und Weißer Tee auf moderate Mengen zu begrenzen und Energydrinks komplett zu meiden.in der Schwangerschaft nicht essen
  5. Alkohol: Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen für das ungeborene Kind haben. Alkohol gelangt durch die Plazenta direkt zum Fötus und kann dessen Entwicklung beeinträchtigen. Das Risiko von Fehlbildungen, geistigen Beeinträchtigungen, Entwicklungsstörungen und Verhaltensproblemen steigt bei exzessivem Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft signifikant. Es gibt keine sichere Menge Alkohol, die während der Schwangerschaft als unbedenklich gilt. Daher wird werdenden Müttern dringend geraten, auf Alkohol vollständig zu verzichten, um das Risiko für Komplikationen und Schäden am Kind zu minimieren.Kein Alkohol In Der Schwangerschaft
  6. Bestimmte Kräuter: Einige Kräuter können in höheren Mengen schädlich sein. Zimt, Basilikum, Petersilie, Estragon, Hibiskus und Sellerie sollten in großen Mengen vermieden werden, da sie Uteruskontraktionen auslösen können. Beifuß, Bockshornkleesamen und Alant können zu Wachstumsverzögerungen oder möglicherweise sogar eine Fehlgeburt auslösen und sollte deswegen komplett gemieden werden.in der Schwangerschaft nicht essen
  7. Scharfe Gewürze: Scharfe Gewürze können Magenbeschwerden verursachen und das Risiko von Sodbrennen erhöhen. In der Schwangerschaft können sie auch die empfindliche Magenschleimhaut reizen. Ernährung in der Schwangerschaft
  8. Rohes Gemüse und Obst: Waschen Sie Gemüse und Obst gründlich, um das Risiko von Toxoplasmose zu minimieren. Rohe Sprossen sollten ebenfalls gemieden werden, da sie das Risiko von Lebensmittelinfektionen erhöhen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Empfehlungen allgemeiner Natur sind. Im Zweifelsfall sollten Schwangere ihren Arzt oder Ernährungsberater konsultieren, um individuelle Ratschläge zu erhalten, welche Lebensmittel sie nicht in der Schwangerschaft essen sollten. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt maßgeblich zur optimalen Entwicklung des ungeborenen Kindes bei.

Wenn Dich dieses Thema interessiert oder Du weitere Fragen hast, lass es mich in den Kommentaren wissen.

Alles Liebe

Deine Heilpraktikerin Karin Heidmann

Weitere Interessante Artikel:

Schwangerschaftsvitamine: Die 21 wichtigsten Nährstoffe für Schwangere

12 Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten können

Einnistungsblutung

Quelle:

https://www.dkv.com/gesundheit-familie-was-darf-man-in-der-schwangerschaft-nicht-essen.html

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie oberdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

4 Kommentare zu “Was darf ich in der Schwangerschaft nicht essen?

  1. Avatar-Foto Doktorje sagt:

    Ich bin auch begeistert über Deine umfangreichen Erläuterungen. Nun habe ich keine Angst etwas ernährungstechnisch falsch zu machen.
    Danke. Yvonne D.

    1. Cropped Profilbild1.png Karin Heidmann sagt:

      Hallo Yvonne,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback.
      Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich sehr gerne jederzeit bei uns.

      Ich wünsche Dir eine wunderschöne Kugelzeit.

      Ganz liebe Grüße

      Deine Karin

  2. Avatar-Foto Nicki sagt:

    Danke für den mega interessanten Artikel. War mir nicht alles so bewusst, was ich in meiner Schwangerschaft besser nicht essen sollte. Klar Koffein, Alkohol und rohes Fleisch, das schon. Aber dass jetzt Salami und bestimmte Milchprodukte auch roh gefährlich sein können, das wusste ich noch nicht. Vielen Dank dafür.

    1. Cropped Profilbild1.png Karin Heidmann sagt:

      Hallo Nicki,
      vielen Dank für Dein Feedback.
      Ich wünsche Dir eine wunderschöne Kugelzeit.
      Wenn Du noch weitere Fragen rund um das Thema Schwangerschaft hast, oder gern Anregungen loswerden möchtest, melde Dich sehr gerne jederzeit bei mir.

      Liebe Grüße
      Karin Heidmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert