Fruchtbarkeit - Paar mit positiven Test -Pimp my Eggs Fruchtbarkeit natürlich steigern

Deine Fruchtbarkeit natürlich steigern – egal, ob Du gerade erst über Familienplanung nachdenkst oder bereits auf diesem aufregenden Weg bist, in diesem Beitrag werde ich Dir erklären, wie Du Deine Fruchtbarkeit durch eine Umstellung Deiner Lebensgewohnheiten unterstützen kannst.

Healthy Nutrition

Bewusste und gesunde Ernährung. Vitaminreich, viel Gemüse, Obst und Rohkost

  • Eine ausgewogene Ernährung bildet den Grundstein für Deine Fruchtbarkeit. Achte auf eine Vielzahl von frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln, darunter Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, gesunde Fette und mageres Eiweiß. Antioxidantien, Vitamine und Mineralien, die in diesen Lebensmitteln enthalten sind, können die Fruchtbarkeit positiv beeinflussen. Vermeide allerdings Fertigprodukte und Fast Food.
  • Möglichst Lebensmittel aus biologischen Anbau und aus der Region bevorzugen. Keine Fertiggerichte verwenden.
  • Verzicht auf Gluten, zu mindestens auf Weizenmehlprodukte.

➤ Erfahre mehr über fruchtbarkeitsfördernde Lebensmittel in folgenden Beitrag

Kinderwunsch Mikronährstoffanalyse

Mikronährstoffe supplementieren

Wenn die Ernährung allein nicht ausreicht, um ausreichend Mikronährstoffe für die Förderung der Fruchtbarkeit aufzunehmen, können Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Ergänzung sein. Hier sind einige Mikronährstoffe, die besonders wichtig sind:

  1. Folsäure: Wichtig für die Zellteilung und die Entwicklung des fötalen Nervensystems. Es wird empfohlen, Folsäure bereits vor der Schwangerschaft einzunehmen.
  2. Eisen: Hilft, den Sauerstofftransport im Blut zu unterstützen und kann bei Frauen mit Eisenmangel die Fruchtbarkeit verbessern.
  3. Omega-3-Fettsäuren: Besonders DHA (Docosahexaensäure) ist wichtig für die Gehirnentwicklung des Fötus und kann die Fruchtbarkeit positiv beeinflussen.
  4. Vitamin D: Wichtig für die Knochengesundheit und das Immunsystem. Ein Mangel kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.
  5. Zink: Spielt eine Rolle bei der Regulation der Hormone und der Unterstützung der Immunfunktion.
  6. Vitamin B12: Wichtig für die Zellteilung und das Nervensystem.
  7. Magnesium: Kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und Stress abzubauen, was sich positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken kann.

➤ mehr erfahren!

WomanToMum® Kinderwunsch Vitamine

115
29,90  - oder abonniere und spare bis zu 15%

67,19  / 100 g

Zigaretten, Alkohol und Drogen meiden - Pimp my Eggs

Vermeide Alkohol, Nikotin und Koffein

Der Konsum von hochprozentigem Alkohol, Nikotin und zu viel Koffein (auch Energy-Drinks) kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Es ist deswegen ratsam, den Konsum dieser Substanzen zu reduzieren, oder möglichst ganz zu vermeiden, wenn Du Deine Chancen auf eine Schwangerschaft verbessern möchtest.

Frau macht Sport - Pimp my Eggs

Sorge für ausreichend körperliche Aktivitäten

Regelmäßige körperliche Aktivität trägt nicht nur zur allgemeinen Fitness bei, sondern kann auch Deine Fruchtbarkeit positiv beeinflussen. Achte aber darauf, nicht übermäßig intensiv zu trainieren, da extremes Training den Hormonhaushalt beeinträchtigen kann. Wichtig ist, ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe zu schaffen.

Waage

Ein gesundes Körpergewicht anstreben

Ein gesundes Gewicht ist nicht nur wichtig für Deine allgemeine Gesundheit, sondern auch für Deine Fruchtbarkeit. Sowohl Untergewicht als auch Übergewicht können den Hormonhaushalt beeinträchtigen und den Menstruationszyklus stören. Versuche, Dein Gewicht in einem gesunden Bereich zu halten, um Deine Chancen auf ein erfolgreiche Empfängnis zu erhöhen.

Wie kann ich meine Fruchtbarkeit natürlich steigern?

Toxine vermeiden

  • Umweltgifte wie Pestiziden, Chemikalien und Schwermetallen können sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken, sie können das endokrine System stören und zu hormonellen Ungleichgewichten führen. Vor allem Schwermetalle können die Qualität der Spermien und Eizellen beeinträchtigen, die Entwicklung von Embryonen stören und das Risiko von Fehlgeburten erhöhen.
  • Verzichte auch auf Weichmacher wie zum Beispiel Phthalate, sie haben insbesondere auf die Fortpflanzung und Fruchtbarkeit negative Auswirkungen. Phthalate sind in Weichspüler, Getränke in Plastikverpackung, Lebensmittel, die verschweißt sind, Frischhaltefolie, Körperpflegeprodukte und in Plastikverpackung enthalten.
  • Verzichte auf Produkte, die BPA enthalten können. BPA kann die Hormonaktivität imitieren oder beeinträchtigen, die eine wichtige Rolle bei der Fortpflanzung spielen, wie Östrogen und Testosteron. Und unter anderem auch die Spermienqualität und Quantität verschlechtern. BPA ist z. B. in Plastikgeschirr, Parkscheine, Konserven, Getränkedosen und Kunststoff-Zahnfüllungen enthalten.
  • Verzichte auf Produkte, die Parabene enthalten. Parabene stehen in Verdacht negative Effekte auf die Spermienproduktion, die testikuläre Gesundheit und veränderten Hormonspiegeln zu haben. Sie sind z. B. in Creme, Lippenstift, Lotion, Sonnenschutzmittel und Rasiercreme enthalten. 

Laptop

Elektrosmog meiden

Weit möglichster Verzicht oder Schutz vor Elektrosmog. WLAN 24 Stunden im Einsatz, WLAN-Router im Schlafzimmer, Laptop/Tablet auf dem Schoß, Handy oder Smartphone in der Hosentasche sind eine große Belastung für Deinen Körper und dies kann sich negativ auf die Qualität der Eizellen und Spermien auswirken.

Meditation

Stress reduzieren und für Entspannung sorgen

Stress kann sich negativ auf Deinen Hormonhaushalt auswirken und somit die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Die Integration von Techniken zur Stressbewältigung wie Yoga, Meditation und autogenes Training in Deinen Alltag kann einen großen Unterschied machen und auch das allgemeine Wohlbefinden steigern.

Couple Sleeping

Schlafqualität verbessern

Regelmäßiger und ausreichender Schlaf ist entscheidend für Deine Gesundheit, einschließlich Deiner Fruchtbarkeit. Achte darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen und eine angenehme Schlafumgebung zu schaffen. Regelmäßige Schlafzeiten können Deinem Körper helfen, einen stabilen Hormonhaushalt aufrechtzuerhalten.

Denke daran, dass jeder Körper einzigartig ist, aber durch eine bewusste Umstellung Deiner Lebensgewohnheiten kannst Du Deine Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis erhöhen. Zusätzlich zu diesen einfachen Maßnahmen empfehle ich meinen Patienten den Einsatz von gezielten Mikronährstoffen, die Arbeit mit inneren Bildern (Visualisierung) und Affirmationen in die tägliche Routine mit einzubauen. Um dies zu erlernen, kann ich Dir auch meine liebe Kollegin Bettina Rupp empfehlen.

Um mehr über Mikronährstoffe für die Fruchtbarkeit zu erfahre lese folgendem Beitrag von mir:

Pimp my Eggs – Erfahre, welche Mikronährstoffe deine Fruchtbarkeit unterstützen können

Wenn euch dieses Thema interessiert oder ihr weitere Fragen habt, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Alles Liebe

Eure Heilpraktikerin Karin Heidmann

Quelle

Alkoholkonsum und Zigarettenrauchen: Einfluss zweier wichtiger Lebensstilfaktoren auf die männliche Fruchtbarkeit

Schlafmangel und Fertilität

Kinderwunsch und Adipositas

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie überdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

Stelle Karin eine Frage:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert