Gelbkörperschwäche: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Eine Gelbkörperschwäche, auch bekannt als Gelbkörperinsuffizienz oder Lutealinsuffizienz, ist eines der häufigsten Probleme bei Frauen im gebärfähigen Alter mit einen unerfüllten Kinderwunsch, bei denen das Hormon Progesteron in einem Mangel ist. 

Was ist ein Progesteronmangel?

Bevor wir uns in die Details vertiefen, werfen wir einen Blick auf das, was die Gelbkörperschwäche eigentlich ist. Der Gelbkörper ist eine temporäre endokrine Struktur im Eierstock einer Frau, die nach dem Eisprung (Ovulation) entsteht. Die Hauptaufgabe des Gelbkörpers besteht darin, Progesteron zu produzieren, ein Hormon, das für die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle und die Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft entscheidend ist.

Eine Gelbkörperschwäche tritt durch eine unzureichende Produktion von Progesteron (Gelbkörperhormon) auf, wenn der Gelbkörper nicht genügend Progesteron produziert, um eine gesunde Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Dies kann zu Problemen wie wiederkehrenden Fehlgeburten, unregelmäßigen Menstruationszyklen und Schwierigkeiten beim Empfangen eines Kindes führen.

Was sind die Ursachen einer Gelbkörperschwäche?

Ein niedriger Progesteronspiegel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Häufig ist ein unausgeglichener Hormonhaushalt der Auslöser.

Weitere Ursachen können sein:

  • Unregelmäßiger oder ausbleibender Eisprung (Anovulation)
  • Dysfunktion des Gelbkörpers im Eierstock
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) = gestörte Reifung der Eizellen
  • Schilddrüsenerkrankungen wie Hypothyreose
  • Stress und psychische Belastungen
  • Extremes Untergewicht oder Übergewicht
  • übermäßige körperliche Aktivität
  • Chronische Erkrankungen wie Diabetes, Nebennierenschwäche oder Autoimmunerkrankungen
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, wie z. B. Hormonpräparate oder Antidepressiva
  • Kurzfristig nach dem Absetzen der Pille = Post-Pill-Syndrom
  • Strukturelle Probleme im Fortpflanzungssystem, wie z. B. Endometriose oder Uterusmyome
  • Vorangegangene Entzündungen im Eierstock
  • Mikronährstoffmangel, wie zum Beispiel Vitamin B6 und Vitamin C Mangel
  • Genetische Ursachen
  • Zunehmendes Alter und Beginn der Wechseljahre (Hormonproduktion nimmt ab).
Kinderwunsch und Zyklus - Ovulationszyklus

Hormonspiegel im Menstruationszyklus. Durchschnittlicher Menstruationszyklus. Follikelphase, Eisprung, Lutealphase.

Mögliche Symptome eines Progesteronmangel

Die Symptome von Progesteronmangel können vielfältig sein und variieren von Frau zu Frau.

Einige häufige Symptome umfassen:

  • Zyklus Unregelmäßigkeiten
  • Verminderter Aufbau der Gebärmutterschleimhaut
  • Ausbleibende Menstruation
  • Verkürzte 2. Zyklushälfte auch Lutealphase oder Gelbkörperphase genannt (Zeit zwischen Ovulation und Beginn der Menstruation = kürzer als 10 Tage)
  • Frühe oder ungewöhnlich starke Menstruationsblutungen
  • Schmierblutungen Tage vor Menstruationsbeginn
  • Unerfüllter Kinderwunsch, wiederkehrende Fehlgeburten (natürlicher Schwangerschafts Abbruch) und Frühgeburten
  • Unterleibsschmerzen und Brustspannen
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS) in verstärkter Form
  • Stimmungsschwankungen, Angstzustände oder Depressionen
  • Zysten oder Myome
  • Hautprobleme wie zum Beispiel Akne
  • Sexuelle Unlust

Diese Symptome können nicht nur physisch, sondern auch emotional belastend sein und das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen.

Bei Kinderwunsch oder in der Schwangerschaft sollten diese Symptome ärztlich abgeklärt werden.

Wie wird eine Gelbkörperschwäche diagnostiziert und welche Untersuchungen sind erforderlich?

Die Diagnose von Progesteronmangel kann eine Herausforderung darstellen, da sie oft mit anderen gynäkologischen Problemen verwechselt werden kann. Ein Arzt kann verschiedene Tests durchführen, darunter Blutuntersuchungen, um den Progesteronwert und andere Geschlechtshormone zu überprüfen, sowie Ultraschalluntersuchungen, um den Eisprung und die Struktur des Eierstocks zu beurteilen. Basierend auf den Testergebnissen kann der Arzt dann eine geeignete Behandlung empfehlen. 

Progesteron Blutprobe

Progesteron Blutprobe

Tipp – Du selbst kannst ebenfalls einen Progesteronmangel anhand Deiner Basaltemperatur Kurve erkennen, denn normalerweise steigt nach der Ovulation die Basaltemperatur sprunghaft an, bei einem Progesteronmangel allerdings beobachtet man einen eher langsameren und stufenförmigen Antstieg, der nicht innerhalb von 1-2 Tagen, sondern eher erst nach 3-4 Tagen nach der Ovulation einsetzt. Darüber hinaus wird häufig kein eindeutiges erhöhtes Niveau der Basaltemperatur in der zweiten Zykluhälfte erreicht.

Zeitpunkt Konzentration im Blutserum
1. Zyklushälfte (Follikelphase) 0,15-1,4 µg/l
2. Zyklushälfte (Lutealphase) 3-25 µg/l
7 Tage nach dem Eisprung >10 µg/l
1. Trimester 10 - 50 ng/ml
2. Trimester 20 - 130 ng/ml
3. Trimester 130 - 423 ng/ml

Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen für Gelbkörperschwäche zur Verfügung?

Die Behandlung von Progesteronmangel kann je nach Schweregrad der Erkrankung variieren. In einigen Fällen kann die Einnahme von Hormonpräparaten wie Progesteron Präparaten helfen, in Form von oralen Medikamenten, vaginalen Suppositorien (Zäpfchen) oder Injektionen empfohlen werden, um den Mangel auszugleichen und den Menstruationszyklus zu regulieren. Lebensstiländerungen wie Stressabbau, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung können ebenfalls helfen, die Symptome zu lindern und die Hormonproduktion zu verbessern.

Hormontherapie mit Clomifen oder Progesteron im Kinderwunsch oder in der Schwangerschaft:

Um Deinen Progesteronspiegel zu erhöhen und den Mangel auszugleichen werden oft Präparate wie Clomifen, Utrogest oder Duphaston verschrieben, um die Hormonproduktion anzuregen oder auszugleichen.

Clomifen:

Clomifen wird in der ersten Zyklushälfte verwendet, wenn die Ovulation unregelmäßig oder gar nicht auftritt, beispielsweise bei PCOS. Es fördert die Reifung der Eizelle, aus denen normalerweise ein gesunder Gelbkörper hervorgeht.

Progesteron:

Bei einer Behandlung mit Progesteron wird in der Regel natürliches Progesteron verwendet, da der weibliche Körper dieses Hormon als körpereigen betrachtet. Naturidentisches Progesteron wird aus Diosgenin hergestellt, einem Pflanzenstoff, der aus der Yamswurzel gewonnen wird.

Diese Progesteronpräparate liefern Progesteron, das an Progesteronrezeptoren im Körper gebunden wird. Diese Bindung löst zelluläre Reaktionen aus, die für die regulären Funktionen des Hormons wichtig sind.

Hinweis - Bei einer medikamentösen Behandlung einer Gelbkörperschwächen mit Progesteron ist es wichtig, dass die Hormone nach der Ovulation verabreicht werden. Daher ist es hilfreich, deinen Zyklus und den Zeitpunkt der Ovulation genau zu kennen, um die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft zu erhöhen.

➤  mehr dazu wie Du Deinen Eisprung bestimmen kannst

WomanToMum® Kinderwunsch Vitamine

94
29,90  - oder abonniere und spare bis zu 15%

67,19  / 100 g

Die Bedeutung des richtigen Zeitpunkts für Geschlechtsverkehr bei Gelbkörperschwäche

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Behandlung von Progesteronmangel ist die richtige Zeit für den Geschlechtsverkehr, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu maximieren. Frauen mit unregelmäßigen Menstruationszyklen können Schwierigkeiten haben, den Zeitpunkt des Eisprungs genau zu bestimmen. In solchen Fällen kann die Verwendung eines Ovulationstests helfen die fruchtbaren Tage zu kennen um den optimalen Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr zu bestimmen. Auch ist das regelmäßige abtasten des Gebärmutterhals ein wichtiger Bestandteil der Bestimmung der fruchtbaren Phase.
➤  mehr dazu wie Du Deine fruchtbaren Tage bestimmen kannst

Hilft die Behandlung mit Progesteron bei wiederholten Fehlgeburten?

Ja, das Gelbkörperhormon, auch Progesteron genannt, kann bei wiederholten Fehlgeburten unterstützend wirken. Es bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der befruchteten Eizelle vor und stabilisiert diese in der Frühschwangerschaft. Ein Mangel an Progesteron kann zu Fehlgeburten führen. In solchen Fällen kann eine gezielte Hormontherapie unter ärztlicher Aufsicht sinnvoll sein. Es ist jedoch wichtig, dies immer individuell mit dem behandelnden Arzt abzuklären.

Wirkt vaginales Progesteron genauso gut wie die orale Einnahme?

Die Wirksamkeit von vaginalem Progesteron im Vergleich zur oralen Einnahme kann je nach Anwendungsfall variieren. In einigen Situationen kann die vaginale Anwendung genauso effektiv sein wie die orale Einnahme.

Vaginal verabreichtes Progesteron kann eine gezielte Wirkung direkt an der Schleimhaut der Vagina haben, was zu einer effizienten Aufnahme des Wirkstoffs führt. Dies kann besonders vorteilhaft sein, wenn es darum geht, die Gebärmutter für die Einnistung eines befruchteten Eies vorzubereiten.

Allerdings gibt es Situationen, in denen die orale Einnahme bevorzugt wird, da die orale Form möglicherweise eine gleichmäßigere Wirkung im gesamten Körper erzielen kann.

Wie beeinflusst Progesteron den weiblichen Menstruationszyklus?

Progesteron ist ein weibliches Sexualhormon, dass eine entscheidende Rolle im Menstruationszyklus und bei der Schwangerschaft spielt. Nach dem Eisprung steigt der Progesteronspiegel an, um die Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Einnistung der befruchteten Eizelle vorzubereiten. Sollte keine Befruchtung stattfinden, sinkt der Progesteronspiegel wieder und die Menstruation setzt ein. Bei einer erfolgreichen Befruchtung bleibt der Progesteronspiegel jedoch hoch, um die Schwangerschaft zu unterstützen.

Findet trotz Progesteronmangel ein Eisprung statt?

Ja, trotz einer Gelbkörperschwäche kann ein Eisprung stattfinden. Die Gelbkörperschwäche beeinflusst die zweite Zyklushälfte, nachdem der Eisprung bereits stattgefunden hat. 

Progesteron und der Zyklus beim Eisprung

Follikelreifung bis hin zum Eisprung

Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche – kann man trotzdem schwanger werden?

Ja, trotz einer Gelbkörperinsuffizienz kann eine Schwangerschaft möglich sein, jedoch kann die Gelbkörperschwäche die Fähigkeit des Körpers, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten negativ beeinflussen, da sie den Zyklus und die Einnistung des Embryos stören kann, weshalb eine gezielte Behandlung, wie z. B. die Gabe von Progesteron (Schwangerschaftshormon), in Betracht gezogen werden sollte. Dieses Hormon ist für die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut auf eine Schwangerschaft verantwortlich. Mit einer geeigneten Behandlung, zum Beispiel durch Hormonpräparate, kann jedoch oft Abhilfe geschaffen werden. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ist daher bei einem Kinderwunsch ratsam.

Welche Nebenwirkungen bei einer Behandlung mit Progesteron sind möglich?

Progesteron kann einige Nebenwirkungen verursachen. Dazu gehören Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Übelkeit und Brustschmerzen. Es kann auch zu Verstopfung und erhöhtem Harndrang kommen. Bei einigen Frauen kann Progesteron zu Schwindel oder Schläfrigkeit führen. Schwere allergische Reaktionen sind selten, aber wenn Sie Symptome wie Ausschlag, Juckreiz, Schwellung oder Atemnot bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Bitte beachten Sie, dass jeder Körper anders reagiert und nicht alle diese Nebenwirkungen auftreten werden.

Welche Vitamine sind bei einem Progesteronmangel für die Schwangerschaft besonders wichtig?

Eine ausreichende Aufnahme bestimmter Vitamine im Kinderwunsch und in der Schwangerschaft ist von großer Bedeutung. Wichtige Beispiele hierfür sind Folsäure (Folat), Zink, Selen und Vitamin B6, die eine wichtige Rolle bei der Regulation der Hormone spielen. In den WomanToMum® Kinderwunsch Kapseln ist Vitamin B6 zusammen mit anderen wertvollen Inhaltsstoffen enthalten, um eine optimale Unterstützung der Hormonbalance zu gewährleisten.

Welche pflanzlichen Mittel gibt es?

Einige pflanzliche Mittel wie Yamswurzel, Frauenmantel, Mönchspfeffer, Rotklee und Nachtkerzenöl werden von Heilpraktikern gern unterstützend empfohlen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass diese nicht die primäre Behandlung ersetzen sollten, insbesondere wenn der Mangel schwerwiegend ist.

Kann eine Gelbkörperschwäche durch eine Lebensstiländerung verbessert werden?

Für Frauen, die mit Gelbkörperinsuffizienz leben, kann der Umgang mit den Symptomen eine tägliche Herausforderung darstellen. Es ist wichtig, sich selbst zur Priorität zu machen und Selbstfürsorgepraktiken zu entwickeln, die dabei helfen, den Körper und den Geist zu unterstützen. Dies kann die Pflege eines regelmäßigen Schlafmusters, die Teilnahme an Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation oder Atemübungen umfassen. Auch regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung können dazu beitragen, den Hormonhaushalt zu stabilisieren und die Funktion des Gelbkörpers zu verbessern.

➤  Ein unerfüllter Kinderwunsch kann mehrere Ursachen haben – mehr dazu

 

Wenn euch dieses Thema interessiert oder ihr weitere Fragen habt, lasst es mich gern in den Kommentaren wissen.
Alles Liebe
Eure Heilpraktikerin Karin Heidmann

Quellen:

Pschyrembel – Gelbkörperschwäche

DocCheck – Progesteronmangel

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie überdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert