Tampons Meiden

Tampons meiden

Die Entscheidung, ein Baby zu bekommen, ist für viele Paare eine der bedeutendsten in ihrem Leben. Es ist eine Zeit der Vorfreude, Hoffnung und Planung. Während dieser Phase gibt es jedoch einige Aspekte, die oft übersehen werden. Eine davon ist die Verwendung von Tampons während der Kinderwunschzeit. Mag es auf den ersten Blick wie eine unbedeutende Entscheidung erscheinen, kann die Wahl des Menstruationsprodukts tatsächlich einen erheblichen Einfluss auf deine Fruchtbarkeit haben. In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer damit befassen, warum es ratsam ist, während der Kinderwunschzeit Tampons zu meiden.

Hormonelle Störungen

Tampons enthalten oft Chemikalien wie Dioxine, Pestizide und Chlor, die in direkten Kontakt mit den Schleimhäuten der Vagina kommen können. Diese Chemikalien können das hormonelle Gleichgewicht stören und die normale Funktion des Fortpflanzungssystems beeinträchtigen. Dies kann die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Empfängnis verringern.

Veränderung des pH-Werts

Die Vagina hat einen empfindlichen pH-Wert, der wichtig für die Gesundheit des Fortpflanzungssystems ist. Die Verwendung von Tampons kann diesen pH-Wert beeinflussen und das Wachstum schädlicher Bakterien begünstigen, was zu Infektionen führen kann. Eine gestörte vaginale Flora kann die Chancen einer erfolgreichen Befruchtung beeinträchtigen.

Neigung zu Unterleibinfektionen

Tampons bieten einen optimalen Nährboden für eine Vielzahl von Mikroorganismen, darunter Bakterien, Pilze, Viren und andere Keime. Insbesondere Frauen, die regelmäßig unter Unterleibsinfektionen leiden, sollten darauf achten, Tampons zu vermeiden und stattdessen Menstruationstassen oder Binden zu verwenden. Diese Infektionen im Unterleib sind oft eine Hauptursache für Unfruchtbarkeit, da sie das natürliche Milieu der Scheide verändern. Dies kann die Beweglichkeit und sogar die Funktionsfähigkeit von Spermien beeinträchtigen.

Gynäkologische Beschwerden

Das Menstruationsblut sollte frei abfließen können, da es einen reinigenden Effekt hat. Die Verwendung von Tampons führt jedoch häufig zu einer Blockade des Blutflusses im unteren Bauch, was bei vielen Frauen Beschwerden und gynäkologischen Erkrankungen verursachen kann.

Schleimhaut baut sich nicht vollständig auf

Die optimale Abblutung der Gebärmutterschleimhaut ist entscheidend für den adäquaten Wiederaufbau der neuen Schleimhaut. Eine hoch aufgebaute Schleimhaut ist eine wichtige Voraussetzung sowohl für die erfolgreiche Empfängnis als auch für den Erhalt einer Schwangerschaft.

Beeinträchtigung der Spermienbeweglichkeit

Selbst wenn keine direkten Auswirkungen auf die weibliche Gesundheit auftreten, können Tampons indirekt die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigen. Reste von Fasern oder Chemikalien können die Spermien beim Eindringen in die Gebärmutter beeinträchtigen und die Befruchtung behindern.

Risiko von Toxischem Schocksyndrom (TSS):

Obwohl TSS selten ist, ist es eine potenziell lebensbedrohliche Komplikation, die mit der Verwendung von Tampons in Verbindung gebracht wird. Da während der Kinderwunschzeit die Empfängnisbereitschaft im Vordergrund steht, ist es ratsam, alle möglichen Risiken zu minimieren, um die Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis zu maximieren.

 Alternativen nutzen

Anstelle von Tampons können während der Kinderwunschzeit Alternativen wie Menstruationstassen oder biologisch abbaubare Binden in Betracht gezogen werden. Diese Optionen sind oft frei von schädlichen Chemikalien und bieten eine sichere und gesunde Lösung während dieses wichtigen Zeitraums.

Fazit

Insgesamt ist es wichtig zu betonen, dass die Kinderwunschzeit eine Phase ist, in der jede Entscheidung einen potenziellen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben kann. Das Bewusstsein für die Auswirkungen von Tampons auf den Körper während dieser Zeit ist entscheidend, um die bestmöglichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Empfängnis zu schaffen. Tampons meiden und auf alternative Menstruationsprodukte umzusteigen, damit kannst Du nicht nur Deine eigene Gesundheit schützen, sondern auch die Chancen erhöhen, dass Dein lang ersehnter Kinderwunsch in Erfüllung geht.

 

Wenn Dich dieses Thema interessiert oder Du weitere Fragen hast, lass es mich in den Kommentaren wissen.

Alles Liebe

Deine Heilpraktikerin Karin Heidmann

Tipp

Weitere Interessante Artikel für Deinen Kinderwunsch

NFP – Basaltemperatur Methode – kurz erklärt

Wie kann ich meine Fruchtbarkeit mit einer Umstellung meiner Lebensgewohnheiten unterstützen?

Ovulationstest – was Du schon immer darüber wissen wolltest

Zyklusmonitoring – den richtigen Zeitpunkt für die Empfängnis finden

Wie kann ich meinen Eisprung ohne Ovulationstests bestimmen? 7 bewährte Tipps

Quelle

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/aktuelles/meldung/toxisches-schocksyndrom-risiken-durch-tampon-verwendung-aeusserst-gering/

author-avatar

Über Karin Heidmann

Karin Heidmann machte bis 2001 in Hamburg ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und schloss 2009 ihr Studium zur Heilpraktikerin ab. Darüber hinaus belegte sie nach ihrem Examen 2009 in den folgenden Jahren Fachfortbildungen zum Thema, Mykotherapie, Phytotherapie, Homöopathie, Schüssler Salze, Ernährungs- und Vitalstoffberatung. Bis zu der Geburt ihrer Kinder arbeitete sie überdies viele Jahre in der Gynäkologie und später in der Intensivmedizin.

2 Kommentare zu “Warum du Tampons meiden solltest während der Kinderwunschzeit!

  1. Avatar-Foto Luise sagt:

    Dank dem Artikel bin ich direkt zu Stoffbinden gewechselt, und habe das Gefühl dass mein ZS schon besser geworden ist. Voher hatte ich immer nur sehr wenig, bis gar keinen. Danke schön. Luise

    1. Cropped Profilbild1.png Karin Heidmann sagt:

      Hallo Luise,
      es freut mich sehr zu hören. Ja Tampons trocknen die Schleimhäute extrem aus und können auch den Zervixschleim negativ beeinflussen.
      Ganz liebe Grüße
      Deine Karin

Stelle Karin eine Frage:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert